Torreiches Unentschieden im traditionellen Silvesterspiel gegen den SV Zweckel - Wacker Gladbeck

Torreiches Unentschieden im traditionellen Silvesterspiel gegen den SV Zweckel

Altherren
2 Minuten Lesezeit
591 Aufrufe

Traditionelles Silvesterspiel fand im Zweckeler Käfig statt

Die Spielgemeinschaft der Altherren von Wacker und Schwarz-Blau Gladbeck trat an Silvester traditionell zum Silvesterspiel beim SV Zweckel an. Der Ausrichter wechselt jedes Jahr, dieses Jahr war es der Gegner von der Dorstener Straße. Da die Stadt Gladbeck den Rasenplatz leider nicht für das Spiel freigab, wurde es im berühmt-berüchtigten Käfig auf Asche ausgetragen.

Das Spiel stellte sich am Ende als offener Schlagabtausch heraus. Die erste Hälfte gehörte klar den Hausherren und man konnte mehr als einmal dem Keeper danken, dass es zum Pausenpfiff nach 35 Minuten nur 1:0 stand, auch wenn man selbst ebenfalls die eine oder andere Chance hatte. Man nahm sich natürlich vor, dies in der zweiten Hälfte besser zu machen. Es gab ein paar Wechsel in den Reihen beider Mannschaften. Beim SV Zweckel spielte nun u.a. der Ex-Profi Miguel Perreira vorne im Sturm, der auch prompt nach einem schnellen Angriff das 2:0 nachlegen konnte. Dies sollte jedoch scheinbar wie ein Weckruf wirken, denn ab diesem Zeitpunkt kam man deutlich besser ins Spiel. Nach einem Angriff bekam man einen Foulelfmeter zugesprochen, den Christian Wittig leider verschoss, doch noch in der gleichen Szene wurde er erneut von einem Zweckler gelegt und es gab wieder Elfmeter. Diesmal trat Marcel Perl an und schaffte den 2:1 Anschlusstreffer. Mit fast dem nächsten Angriff gelang Martin Reimann dann der Ausgleich und wiederum kurze Zeit später konnte Andy Schorein das Spiel sogar drehen und man ging mit 3:2 in Führung.

Nach der Führung hätte man den Sack zwingend zumachen müssen und ließ klare Chancen liegen oder spielte Konter nicht vernünftig zu Ende. Ein weiteres Tor zum 4:2 wurde vom Schiedsrichter wegen Abseitsposition nicht gegeben - ob das so korrekt war, lässt sich wegen des fehlenden Videoschiedsrichters leider nicht beurteilen. Kurz vor dem Schlusspfiff bekamen die Zweckler eine fragwürdige Ecke zugesprochen, aus der dann leider quasi mit dem Schlusspfiff das 3:3 fiel.

Auch wenn das Ergebnis am Ende aus Sicht der Spielgemeinschaft sicherlich unglücklich und unnötig war, war es vom Spielverlauf her schon in Ordnung. Die Zweckler waren anfangs deutlich tonangebender, während die Spielgemeinschaft die zweite Hälfte des Spiels trotz des frühen Gegentors mehr oder weniger dominierte.

Das Wichtigste war, dass sich auf beiden Seiten niemand verletzt hat und das Spiel einen sehr fairen Verlauf hatte. Vielen Dank auch an die zahlreichen Zuschauer, die das Spiel vor Ort verfolgten.

Es spielten: Marcel Kurz, Daniel Maas, Christian Ruch, Christian Wittig, Klaus Zichel, Andreas Will, Manuel Bialowons, Miguel Mania, Benjamin Heil, Marcel Perl (1), Andreas Schorein (1), Martin Reimann (1), Gürsel Duygulu, Cemal Fidan mit Trainer Volker Maas.