Interview mit Jugendtrainer Christian Wolf - Wacker Gladbeck

Interview mit Jugendtrainer Christian Wolf

Interview
4 Minuten Lesezeit
735 Aufrufe

Wir stellen uns vor - Die Interviewreihe

Heute stellen wir euch unseren Jugendtrainer Christian Wolf im Interview vor.

Wacker Gladbeck: Hallo Christian, wie geht es dir und deiner Familie?

Christian Wolf:
Vielen Dank, meiner Familie und mir geht es gut. Alle sind gesund und munter.

Wacker Gladbeck: Erzähle etwas von dir: Hast du neben dem Fußball noch andere Hobbys? Wie bist du nach Wacker Gladbeck gekommen?

Christian: Neben dem Fußball steht selbstverständlich meine Familie im Mittelpunkt. Da ich beruflich sehr eingespannt bin, verbringen wir die freie Zeit mit Familienausflügen oder treffen uns mit Freunden. Wenn dann noch eine freie Stunde übrig bleibt, wird das Motorrad aus der Garage geholt. Meine beiden großen Söhne hatten im Alter von  5 Jahren interesse am Fußball gezeigt und wir haben einen Verein gesucht, der a)nicht weit von zu Hause entfernt ist und b)wo man sich wohl fühlt. So war für uns schnell klar, dass der Verein nur Wacker Gladbeck heißen kann. 

Wacker Gladbeck: Was vermisst du in der fußballfreien Zeit am meisten?

Christian: Die fußballfreie Zeit ist für eine Fußballverückten wie mich echt hart. Ich hoffe jedoch, dass das ganze bald ein Ende hat und es endlich wieder losgehen kann. 

Wacker Gladbeck: Für welche Profimannschaft schlägt dein Herz?

Christian: Mit den schwarz / gelben Farben konnte ich mich sehr schnell anfreunden. Mein Herz schlägt für den BVB! 

Wacker Gladbeck: Wie verlief dein eigener fußballerischer Werdegang? Spielst du eigentlich selber noch Fußball?

Christian: Ich selbst habe knapp 21 Jahre lang aktiv Fußball gespielt, darunter alleine 20 Jahre beim FC Gladbeck und 1 Jahr bei Wacker Gladbeck. Für mehr als Bezirksliga hat es aber leider nicht gereicht. In der laufenden Saison habe ich nochmal Aushilfsweise meine Schuhe geschnürrt. Ich wäre aber auch sehr dankbar, wenn ich meine Schuhe endgültig am Nagel hängen könnte. 

Wacker Gladbeck: Welche Mannschaft trainierst du derzeit und wie lange bist du schon bei uns als Jugendtrainer aktiv?

Christian: Aktuell trainiere ich mit meinem Kollegen Pascal Werner die F-Jugend. Dies mittlerweile seit knapp 3 Jahren! 

Wacker Gladbeck: Wie würdest du dich als Trainer beschreiben? Worauf legst du besonderen Wert?

Christian: Ich selbst würde mich als sehr engagierten, ehrgeizigen Trainer ansehen. Wenn ich etwas anfange, dann auch richtig und mit 100% Entschlossenheit!  Klar steht gerade bei uns in der F-Jugend noch der Spaß im Vordergrund, trotzdem erwarten wir von allen Kindern Disziplin und Anstand.

Wacker Gladbeck: Erzähle uns ein bisschen was zu deiner Mannschaft - wie bist du zu der Truppe gekommen, was ist das Besondere und vor allem wieviel Spaß macht dir das Ganze?

Christian: Eigentlich war ich immer ein Gegner davon, seinen eigenen Sohn zu trainieren. Als Pascal aber vor knapp 3 Jahren alleine da stand und nach Unterstützung gesucht hatte, habe ich mich zur Verfügung gestellt. Seitdem sind wir beide ein sehr gutes Duo! Es ist immer wieder schön zu sehen, mit wieviel spaß unsere Kinder bei jedem Training dabei sind. Lachende Kinder nach dem Training ist das größte Lob! 

Wacker Gladbeck: Wie zufrieden bist du mit dem Verlauf der aktuellen Saison, welche wahrscheinlich demnächst offiziell abgebrochen wird?

Christian: Unsere Hinrunde durchlief eher durchwachsen und wir wollten den Rückrundenauftakt nutzen, um Defizite auszugleichen. Leider stoppte uns Corona!

Wacker Gladbeck: Was sind eine Ziele, die du mit der Mannschaft weiter verfolgen möchtest?

Christian: Da unsere Spiele alle ohne Wertung ablaufen bzw. keine Ergebnisse veröffentlicht werden, wollen wir, dass sich jedes Kind sowohl spielerisch als auch taktisch weiterentwickelt und den Anschluss in die höhere  Alterklasse problemlos schafft. 

Wacker Gladbeck: Nun kommen wir zur letzten Fragen unseres Interviews: An welches Ereignis mit Wacker Gladbeck denkst du momentan sehr gerne zurück? 

Christian: Ein spezielles Ereignis möchte ich jetzt nicht hervorheben. Wir hatten bisher die Möglichkeit gehabt, dreimal den Ostercup ausrichten zu können und hatten Mannschaften wie Fortuna Köln, KFC Uerdingen etc.  dabei. Gegen solche Mannschaften spielt man nicht alle Tage, daher ist das Turnier schon eine klasse Gelegenheit und für viele Kinder unvergesslich!  

Wacker Gladbeck: Vielen Dank für das Gespräch und vielen Dank für dein Engagement bei Wacker Gladbeck. Möchtest du zum Abschluss noch etwas loswerden?

Christian: Ich glaube, dass das Verhältnis unter uns Trainern und zum Vorstand einmalig ist. Jeder hilft jeden im Verein, jeder unterstützt den anderen, wo er nur kann. Wir alle haben momentan eine schwierige Zeit, doch wir werden es überstehen. Ich freue mich schon, euch auf den Fußballplatz wiederzusehen. Bleibt gesund!